PHILOSOPHIE

 

Für meine Arbeit habe ich zwei wichtige Grundsätze: kein Studio und kein künstliches Licht.

Warum? Zum Einen habe ich die Erfahrung gemacht, dass es gerade Menschen, die keine Erfahrung damit haben vor der Kamera zu stehen, wesentlich leichter fällt, entweder an einem vertrauten oder einem für sie und den Fotografen neutralen Ort abgelichtet zu werden, anstatt in einem Studio im Scheinwerferlicht zu stehen. Man begegnet sich und der Umgebung unbefangen und verhält sich natürlicher. Und da ich Wert auf Natürlichkeit lege, sollen sich meine Kunden so wohl fühlen wie nur möglich. 

Deshalb verzichte ich auch gern auf künstliche Studiobeleuchtung.

Nun mag einer sagen: "Aber professionelle Bildeffekte kann man nur mit aufwendigem Equipment erzeugen?". Das Gegenteil zu beweisen, betrachte ich als meinen persönlichen Auftrag.

Unsere Umwelt bietet zahlreiche attraktive Hintergründe und fantastische Lichter, die nur darauf warten entdeckt und eingefangen zu werden. Für klassische Schwarzweiß- oder Bewerbungsfotos verwende ich zudem einen transportablen Hintergrund, der sowohl In Räumen, als auch unter freiem Himmel eingesetzt werden kann.

 

Dramatische Effekte, unnatürliche Farben und überretuschierte Haut? All das möchte ich unbedingt vermeiden.

Natürlich hat jeder Mensch Makel - und Dinge wie Hautunreinheiten dürfen selbstverständlich bei der Bildbearbeitung entfernt werden. Denn niemand möchte gerne für den Rest seines Lebens auf ein Foto schauen und sich über seine Haut ärgern. Aber auch hierbei gilt es, Grenzen zu kennen und wie in fast allen Bereichen des Lebens ist das Maß entscheidend.

Bei der Bearbeitung meiner Bilder liegt der Fokus vor allem darauf, die Natürlichkeit des Fotografierten und die Schönheit der Umgebung zu erhalten und beides miteinander harmonisch zu verbinden.